Beiträge

Hier eine einfache Darstellung des derzeit geltenden Asylverfahren in Österreich

Unser Team Alltagsbegleitung unterstützt hier die AsylbewerberInnen während des Verfahren sowie auch bei einer allfälligen Beschwerde (Schritte 2 – 5).

 

 

 

Nachstehend findet Ihr einen Link zu den aktuellen Zahlen über die Asylverfahren 2016 (Anträge, Anerkennungsquote). Eine zweifelsohne „wenig erfreuliche Situation“ für unsere Asylwerber/innen (Anerkennungsquote für Afghanen – 24,5 %).

Aber wir werden weiter für diejenigen die wirklich Asyl benötigen da sein und sie unterstützen.

PDF Datei: Asylverfahren_Ansuchen_Anerkennungsquote_aktuelle_Situation

Unser Teams Alltagsbetreuung und Freizeit haben vielfältige Aufgaben.

Begleitung von AsylbewerberInnen bei Arztbesuchen und bei Behördenterminen (Interviews), Unterstützung bei Alltagsproblemen in den Quartieren (wie putzt man richtig etc.), Unterstützung von Asylberechtigten bei der Wohnungssuche und Arbeitsuche, Organisation des wöchentlichen Begegnungscafes sowie Freizeitaktivitäten wie Ausflüge, Sport und Kultur.

Da wir auch Selbstversorgerqauartiere in unserer Gemeinde haben unterstützen die Teams auch beim wöchentlichen Einkauf. Dazu wurden für die AsylbewerberInnen Einkaufsausweise bei SOLEart (der Sozialmarkt in Straßwalchen) organisiert damit sie einmal pro Woche dort vergünstigt einkaufen können. Sie erhalten ja pro Woche eine kleine Summe für die Bestreitung der Lebenshaltungskosten, welches sie zusammenlegen und damit gemeinsam einlkaufen gehen.

Hier ein paar Fotos von so einer Einkaufstour. Ein herzliches Dankeschön an die Mitglieder der Teams die ihre Freizeit opfern und hier so toll mithelfen.

20161111_095206_hdr 20161111_094354_hdr 20161111_094027_hdr

Zwischen der “Plattform Neumarkt für Menschen” und der “Plattform Köstendorf für Menschen” wurde vereinbart das wir einige bestehende Strukturen ab sofort gemeinsam nutzen wollen.

Liebe Alle!

Eine erfreuliche Nachricht. Nach vielen Wochen des Wartens – das Quartier im Pfarrhof ist seit dem vierten Adventsonntag bezugsfertig – ist es nun so weit. Morgen kommen (voraussichtlich im Mittagsbereich) direkt aus dem Flüchtlingslager Traiskirchen sieben afghanische Asylbewerber. Der Namensliste und den Geburtsdaten nach zu schließen, handelt es sich um eine Familie und eine weitere Person. Die Erstbetreuung (Begrüßung, Bezug der Wohnung, erster Einkauf usw.) wird von uns in der Kerngruppe übernommen.
Am kommenden Donnerstag, 11. Februar, um 18.00 Uhr laden wir Euch zu einem Organisations- und Vorstellungstreffen in den Pfarrhof ein.
In einem ersten Schritt sollten wir abklären, wer von uns bereit ist, in den einzelnen notwendigen Aufgabenbereichen Verantwortung zu übernehmen. In einem zweiten Schritt würden wir dann die Familie beiziehen und eine kurze Kennenlernphase einplanen. Sajjed und Zaker, die beiden Asylbewerber, die ja bei Familie Klampfer wohnen, werden voraussichtlich auch anwesend sein und bei sprachlichen Problemen helfen.
Bitte kommt, wenn möglich, zu diesem sehr kurzfristig angesetzten Treffen.

Noch eine sehr positive Nachricht:
Ich habe bei der Plattform Neumarkt für Menschen angefragt, ob wir die „Plattformstruktur Neumarkt“ mitbenutzen könnten. Das würde für uns z.B. den großen Vorteil bieten, dass die Infos und die diversen Hilfsanfragen – in der Startphase – auch von Neumarkt aus mitbetreut werden könnten. Wenn es bei uns dann auch eigene Teamsprecher für die einzelnen Bereiche gibt, so könnten diese mit den jeweiligen Kollegen/innen in Neumarkt gut zusammenarbeiten. Nur die Spendengelder würde jeder Ort getrennt erfassen und auch verwenden.
Vor zwei Stunden hat mir nun Siegfried mitgeteilt, dass das Neumarkter Leitungsteam unserem Wunsch zugestimmt hat.
Wir meinen, dass dies eine Verstärkung unseres gemeinsamen Engagement für Flüchtlinge ist.

Es grüßen Euch sehr herzlich

Gottfried Kögler
Wolfgang Neubacher
Franz Schinwald

Am 21.1.2016 fand ein Treffen der Sozialvernetzung Neumarkt statt.

Neumarkt hat sehr viele Gruppen und Vereine die ein soziales Engagement bieten.  Das Team der Pfarrcaritas Neumarkt unter dem Vorsitz von Fr. MR Dr. Elisabeth Ahmadi-Prieler hat mit der Initiative einer Sozialvernetzung 2009 begonnen. Viele Augen und Ohren sehen Not und auch versteckte Armut leichter, als Einer oder Eine allein. Durch die Sozialvernetzung kann eine gezielte Hilfe unter der Beteiligung von mehreren Hilfsorganisationen leichter initiert und durchgeführt werden.

Es war ein reger Informatiosaustausch und eine gute Möglichkeit die eigene Organisation vorzustellen aber auch andere Organisationen besser kennenzulernen.

Hier ein Auszug aus den Schlußworten unseres Stadtpfarrers Dr. Michael Max das die Notwendigkeit einer Sozialvernetzung sehr gut darstellt.

“Es stimmt nachdenklich, Österreich ist ein reiches Land, Neumarkt ist eine finanziell gut gestellte Gemeinde und es gibt trotzdem Armut. Es gibt Menschen, die in Neumarkt auf den Entscheid ihres Asylansuchens warten, und auch solche, die den Bescheid schon erhalten haben und hier bleiben. Es beschleicht das Gefühl, dass die soziale Schere noch weiter auseinander gehen wird, und dies nicht nur in der globalen Welt, sondern direkt hier im Ort. Es steht wahrscheinlich das gesamte System auf dem Prüfstand, niemand weiß, wie es werden wird, umso dringender ist es bei den Menschen zu sein. Umso dringender ist auch die Vernetzung. Wir gehen gemeinsam in eine Zukunft hinein. Soziales Engagement und Vernetzung ist kein “Sahnehäubchen”, es ist eine Notwendigkeit. Den Menschen als Menschen wahrzunehmen, sich zu engagieren un auch zusammen zu helfen.”

Wir als Plattform “Neumarkt für Menschen” stehen wie alle Mitglieder, als Teil der Sozialvernetzung Neumarkt, für die Hilfe an Menschen zur Verfügung.

Bildschirmfoto 2016-02-26 um 18.18.20

In Neumarkt wurde ein zusätzliches Asylbewerberquartier der Caritas im Seppenbauerngut in Haslach eingerichtet.

 

Dort sind jetzt 10 Asylbewerber aus Afghanistan eingezogen. Wir werden versuchen für diese einen eigenen Deutschkurs zu organisiseren.

Haslach Haslach1