Die Gruppe Wallersee des österreichischen Entwicklungshilfeclubs veranstaltet vom 22.3. – 23.23 einen Buchbasar.

Damit soll das Projekt “Ernährungssicherung für Ausgegrenze in Indien” unterstützt werden.

 

Liebe Alle,

Am 11. Oktober gibt es im Odeion in Salzburg eine Vorstellung einer Theatergruppe von Flüchtlingen aus dem Irak.

In ihrem Stück „Achtung“ erzählen junge Menschen auf der Bühne eindrucksvoll davon, warum sie aus ihrem Heimatland aufgebrochen sind und wie sie den Weg nach Österreich erlebt haben.

Der Regisseur und die Schauspieler arbeiteten schon in Bagdad miteinander: Ihre gemeinsame Suche nach einem Frieden ist der rote Faden im Stück – aus einem Land kommend in dem Schauspieler nicht nur schlecht angesehen sind, sondern auch offen angefeindet und mit dem Tod bedroht werden.

Anhand von fünf verschiedenen Charakteren mit unterschiedlichen Schicksalen, sollen die schwierigen Lebensverhältnisse in einem Land wie dem Irak aufgezeigt werden. Aus verschiedenen Gründen innerhalb der Gesellschaft nicht akzeptiert, erzählen sie ihre Geschichte:

Ein Trinker, der über Freiheit und die Selbstbestimmung Alkohol zu trinken spricht und nur in Ruhe gelassen werden will, um seinen Frieden zu haben. Ein Homosexueller, der nie akzeptiert werden wird und in seinem Land nicht leben kann. Ein Arzt, den die ständigen Gräueltaten selbst krank und verrückt gemacht haben und nun keine Gewalt mehr sehen kann. Ein Intellektueller, der über Frieden und Freiheit philosophiert und ein gläubiger Mann, der die falsche Interpretation der Religion in seinem Land anprangert und sich damit in große Gefahr begibt.

Allen diesen Charakteren gemeinsam ist, dass sie in ihrem Heimatland nicht nur nicht akzeptiert werden, sie müssen auch in ständiger Angst leben. Sie fliehen vor den Gefahren, vor den Bedrohungen und den Misshandlungen.

 

Rund um den 20. Juni, dem Internationalen Flüchtlingstag, organisiert Talk Together gemeinsam mit der ARGEkultur seit 13 Jahren das traditionelle Flüchtlingsfest. Unter dem Motto „Die Flüchtlinge feiern – wir feiern mit“ wurde auch heuer wieder ein buntes Programm an Musik- und Tanzvorführungen und kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt geboten.

Elfi und Baharak haben mit einigen unserer Asylbewerbern dieses fest besucht. Laut ihrer Ausage war das Fest sehr nett  und die Jungs haben sich gut amüsiert. Es war auch sehr berührend die Ausgelassenheit und Freude der Flüchtlinge zu beobachten.

 

 

Am Samstag den 20.5. fand im Freilichtmuseum Großgmain, im Rahmen des Salzburger Museumstag 2017 ein interkulturelles Spielfest statt.

Eine gute Gelegenheit mit unseren Neumarkter Asylbewerbern einen Ausflug zu machen. An diesem Tag war ja freier Eintritt und das Freilichtmuseum hat uns zusätzlich für jeden Teilnehmer einen Essensgutschein in Höhe von 17 € gespendet. Herzlichen Dank für diese tolle Geste.

Wir sind um 9:30 mit 7 Autos, 9 BetreuerInnen und 30 AsylbewerberInnen aus Neumarkt und Köstendorf nach Großgmain gefahren. Das Fest hat um 11:00 begonnen.

Es war für alle ein gelungener Tag. Eine Vielzahl von Spielen und Bewegungsmöglichkeiten war vorbereitet ubnd wurde eifrig genutzt.

am Samstag, 6.5.2017, 17 Uhr, eröffnet Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer im Museum Fronfeste Neumarkt am Wallersee die Ausstellung

 

ZIVILCOURAGE

erinnern

Ort der gesammelten Erinnerungen

erkennen

Widerstand und Zivilcourage

erleben

Heimaten 1-3

Das Museum Fronfeste ist der geeignete Ort, um das Ziel historischen Erinnerns für ziviles Widerstehen zu verwirklichen – als 1589 erbautes Amtmann- und Gefängnishaus zeugt es von Recht und Ungerechtigkeit, aber auch von Widerstand und Zivilcourage . Wie kein anderer Ort steht es für den Mut und die Standfestigkeit der frühen Nazi-Gegner. Das Museum sollte die Nahtstelle als ein Ort des Erlebens, der Information und der Begegnung werden. Zugleich wollen wir dort jungen Menschen konkrete Handlungsspielräume für ihren eigenen Alltag eröffnen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Buffet von Rebklaus Mattsee – Feine Weine und Beste Schmankerl!

Mit freundlichen Grüßen,
Ingrid Weydemann MAS, Museumsleitung
Dr. Ulrich Sinnißbichler, Obmann Museumsverein
und das Museumsteam

Das Katholische Bildungswerk Neumarkt und die Plattform Neumarkt für Menschen laden am 8. Mai 2017 um 19:45 zu einem Vortrag und Gespräch.